Unser Leitbild 2017-08-10T12:12:08+00:00

Über Uns

Unser Leitbild

Wie müsste eine Gesellschaft beschaffen sein, damit ein Mensch auch im Alter ein Mensch bleiben kann? Die Antwort ist einfach: Er muss immer schon als Mensch behandelt worden sein. (Simone de Beauvoir)

Das hier niedergelegte Leitbild der „Stiftung St. Ludgeri“ fasst die Kernpunkte zusammen, die wir als die Basis unseres Handelns verstehen. Es ist gleichsam das inhaltliche „Grundgesetz“ unserer Stiftung und hat deshalb zentrale Bedeutung für unsere Bewohnerinnen und Bewohner wie auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es setzt unsere grundlegenden Maßstäbe und wirkt dadurch bis in die Details unseres gemeinsamen Alltages.

Leitgedanke und Prinzip

Die „Stiftung St. Ludgeri“ ist eine aus katholischer Tradition erwachsene, christlichen Leitbildern verpflichtete Einrichtung in Essen-Werden für das Wohnen, den Aufenthalt und die Pflege betagter oder hilfsbedürftiger Menschen. Unsere Leistungen umfassen die eines klassischen Altenheims und darüber hinaus eine Reihe weiterer Dienste wie beispielsweise Tagespflege, Wohnen mit Service und mobile Dienste. Unsere Dienstleistungen stehen allen Menschen unabhängig von Konfession und Religion, von Herkunft oder gesellschaftlicher Stellung, von Volkszugehörigkeit, Hautfarbe und politischer Auffassung, von Geschlecht oder persönlicher Orientierung oder von sonstigen möglichen Differenzierungsmerkmalen offen.

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Er steht im Mittelpunkt unseres Tuns und wird in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele angenommen. Jedem Menschen begegnen wir mit Respekt und Achtung.

Christliche Perspektive

Der Mensch und die Natur sind Gottes Schöpfung. Wir sind in unserer Stiftung von diesem christlichen Grundgedanken getragen. Es liegt uns am Herzen, christliche Werte, wie Liebe, Glaube, Hoffnung und die Traditionen zu achten und zu leben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrachten dabei Themen wie Altern, Krankheit, Sterben und Tod aus christlicher Perspektive. Diese Elemente des Lebens sind für uns kein Tabu. Sterbebegleitung ist für uns ein Weg hin zum Übergang in ein neues Leben.

Die Seelsorge in der Stiftung liegt bei der Propsteipfarrei St. Ludgerus. In Absprache mit uns sichert diese die Feier der Gottesdienste und die Spendung der Sakramente. In ökumenischer Verbundenheit erfolgt die seelsorgliche Begleitung der evangelischen Bewohnerinnen und Bewohner durch deren Kirchengemeinde vor Ort.

Kirchliche Feste und Feiern eröffnen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine Möglichkeit zur Teilnahme am öffentlichen Leben. Wir pflegen gerne auch die örtlichen Traditionen und das Brauchtum.

Zielsetzung

St. Ludgeri ist eine Stätte der Begegnung mit kommunikativen, sozialen und kulturellen Angeboten. Es ist unser Ziel, das St. Ludgeri als Lebensraum für die Bewohnerinnen und Bewohner und als Arbeitsplatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut zu gestalten. Das Ansehen der Stiftung ist dabei für uns Maßstab und Verpflichtung zugleich.

Unser Streben richtet sich darauf, eine Gemeinschaft zu gestalten, in der ein „Miteinander und Füreinander“ gelebt wird. St. Ludgeri ist eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, eine kleine Gemeinde für Alt und auch für Jung. Wir sind stets bestrebt, die Qualität der Pflege, der sozialen Betreuung, der Service-Bereiche, der Verwaltung und der Seelsorge gut zu erhalten und weiter zu entwickeln. Gesetzliche Regelungen sind für uns verbindliche Orientierung. Wirtschaftliche Notwendigkeiten beachten wir verantwortungsvoll im Interesse des Gesamtwohles unserer Einrichtung. Unser Ziel ist die Zufriedenheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner und auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bewohnerinnen und Bewohner

Die Bewohnerinnen und Bewohner stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir stellen ihr Recht auf Selbstbestimmung sicher. Auch deshalb schaffen wir für unsere Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, das Leben in unserer Einrichtung aktiv mitzugestalten. Wenn wir hier von Bewohnerinnen und Bewohnern sprechen, schließt dies in entsprechender Weise natürlich auch die externen Nutzer unserer verschiedenen Leistungen mit ein.

Unsere Arbeit besteht darin, betagte, pflegebedürftige, kranke und behinderte Menschen zu unterstützen, zu pflegen, zu fördern und sie auf diesem Abschnitt ihres Lebensweges zu begleiten. Wir gehen auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer Bewohnerinnen und Bewohner ein und nehmen sie mit ihren Eigenarten ernst. Durch Entdecken und Fördern von individuellen Fähigkeiten soll in Zusammenarbeit mit jedem einzelnen ein größtmögliches Maß an Selbst- und Eigenständigkeit gefördert und erhalten werden.

Unter Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner ebenso wie auch ihrer Angehörigen, Zugehörigen und Freunde wollen wir mit ihnen und für sie ein gutes und angenehmes soziales Umfeld gestalten.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen und Zugehörigen dürfen von uns gerne gute Leistungen und Qualität erwarten. Wir freuen uns, diese als Team zu erbringen. Offenheit, Toleranz und Zuverlässigkeit sind dabei Grundlagen unseres Miteinanders. Wir fördern ein positives Arbeitsklima, indem wir Möglichkeiten schaffen, sich kreativ einzubringen und Initiativen im Sinne der gemeinsamen Sache zu ergreifen.

Die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dabei eine besondere Verantwortung. Eine von transparenten Entscheidungen geprägte Führung ist handlungsleitend für ihr Tun. Sie erwarten von ihren Team-Mitgliedern, dass sie eigenverantwortlich handeln und kooperationsbereit und kritikfähig sind. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist aufgefordert, bei der Gestaltung des eigenen Arbeitsplatzes aktiv mitzuwirken und damit zugleich die eigene persönliche Entwicklung auch selbst zu fördern.

Wo Menschen zusammenarbeiten, können auch Konfliktsituationen entstehen. Diese verstehen wir als Chance zur gemeinsamen Weiterentwicklung. Wir bemühen uns stets, eine allen Seiten gerecht werdende Lösung zu finden.

Ehrenamtliche

Eine besondere Wertschätzung erfahren in unserer Stiftung die ehrenamtlich Tätigen, die diese in vielfältiger Weise engagiert unterstützen. Wir bemühen uns dabei gemeinsam mit ihnen, ihre jeweiligen persönlichen Neigungen und Fähigkeiten gut zum Einsatz zu bringen.

Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben. (Cicely Saunders)

Dieses Leitbild wurde ursprünglich im Jahr 1997 geschaffen und ist seitdem regelmäßig durch das Kuratorium und den Vorstand, die Leitungsorgane unserer Stiftung, weiterentwickelt und zeitgerecht angepasst worden. Die vorliegende aktuelle Fassung wurde in Essen-Werden im Juni 2017 verabschiedet.