Unser schönes Werden

Die Sonne scheint gerade so herrlich, da dachte ich mir, nichts wie raus und eine Entdeckungstour starten. Es gibt unendlich viel Schönes und Interessantes zu entdecken, wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht. Das Erste, was ich bei meinem Rundgang durch Werden erblickte, war der Pelikan-Brunnen. Er befindet sich an der Ecke Heckstraße/Haus Fuhr.

Unser schönes Werden2018-06-03T13:03:56+02:00

„Man bekommt mehr zurück, als man gibt“

Ob Seelsorger, Reisebegleiter oder Gartenfee: Ein Ehrenamt bei uns ist vielfältig. "Man bekommt mehr zurück, als man gibt", sagt Winfried Kaufhold. Er und seine Frau Helga sind seit vielen Jahren ehrenamtlich in unserer Stiftung engagiert. Ihre Mission: Zeit verschenken.

„Man bekommt mehr zurück, als man gibt“2021-03-28T14:09:41+02:00

Eine Hommage an Albert Thiel

Albert Thiel ist eine Ikone und ein Lebenskünstler. Der 90-Jährige hat bereits große Spuren hinterlassen, denn er hat unsere Haushymne „Miteinander – Füreinander“ komponiert und viele Bilder für unser Haus gemalt. Hier kommt seine Geschichte.

Eine Hommage an Albert Thiel2017-02-20T16:41:34+01:00

Musikalischer Pflegeprofi mit Gute-Laune-Garantie

„Ich kann Pflege, weil ich es im Blut habe“, sagt Stephen Adofo über sich. In unserem Lebeheim schätzt er besonders die familiäre Atmosphäre und die guten Arbeitsbedingungen. Und wir lieben seine fröhliche Art und seine Musikalität.

Musikalischer Pflegeprofi mit Gute-Laune-Garantie2017-05-03T12:28:17+02:00

„Ich möchte den Menschen viele schöne Momente schenken“

„Wenn ich nach der Arbeit nach Hause gehe, dann gehe ich immer mit einem warmen Gefühl raus“, erzählt Zohra Batou. Hier erzählt sie ihre ganz persönliche Geschichte und berichtet über ihren beruflichen Werdegang zur Alltagsbegleiterin.

„Ich möchte den Menschen viele schöne Momente schenken“2017-05-03T12:21:04+02:00

Der ganz normale Alltag

„Ich bin heilfroh, dass ich hier bin“, sagt Inge Eichbaum. Hier berichtet sie über ihren Alltag im Lebeheim St. Ludgeri, die vielen Betreuungsangebote und über kleine Eifersüchteleien.

Der ganz normale Alltag2017-04-07T15:50:13+02:00

Gute Erlebnisse, neue Gesichter und Atempausen

„Es ist schön zu erleben, wie sich bei unseren Gästen positive Veränderungen einstellen“, berichtet Karin Rinn über ihre Erfahrungen als Fachkraft in der Tagespflege.

Gute Erlebnisse, neue Gesichter und Atempausen2017-05-03T12:33:51+02:00

„Hier sind wir zuhause“

Bei uns ist Leben. Und dafür haben wir viele unterschiedliche Wohnräume geschaffen. So gehören fünfzehn Altenwohnungen zu unserer Stiftung. Wie es sich lebt? Wir haben da mal das Ehepaar Kaufhold gefragt.

„Hier sind wir zuhause“2021-05-17T11:30:30+02:00
Nach oben